Monatsarchiv für März 2007

Wenn Stadtumstrukturierung wütend macht

Freitag, den 30. März 2007

„Noch wütender – gegen die ugly Stadtumstrukturierung“ – eine dreistündige Fahrradrallye durch Kreuzberg und ein gleichzeitiger Fußmarsch durch Friedrichshain, mit Zusammentreffen auf der Oberbaumbrücke. Stadtumstrukturierung und Gentrification machen besonders wütend, wenn auf der einen Seite die Kieze aufgewertet, also verteuert, Hausprojekte und Wagenplätze blockiert, geräumt und vertrieben und Berlin-spezifische Kulturen zerstört werden, während auf der […]

Was wir (nicht) brauchen

Dienstag, den 27. März 2007

Jeder Schritt der Privatisierung ist ein Schritt zur weiteren Unterwerfung aller Lebensbereiche unter das Diktat des Kapitals. Jeder Schritt des Widerstandes dagegen bringt uns näher an das, was die Menschen brauchen: Bedingungslose, unentgeltliche soziale Infrastruktur für alle! Mag Wompel

„Der Freischütz“ – ein Abschuss

Dienstag, den 27. März 2007

Die Deutsche Oper machte vor ein paar Monaten Schlagzeilen mit der Neuinszenierung von „Idomeneo“ und der daraus resultierenden Anschlagsdrohung gegen das Opernhaus. Das Spektakel um diese Situation wurde maßlos hochgekocht; die Deutsche Oper sonnte sich in zweifelhaftem Ruhm. Immerhin barg diese Aufmerksamkeit die Chance, dem interessierten Publikum in der Folgezeit großartige Inszenierungen zu offerieren, welche […]

Elektrisierende Diva – wo aber ist die Kunst?

Sonntag, den 25. März 2007

Romy Haag in den Wühlmäusen „Frauen, die ich nicht vergessen kann, TEIL 2“. So lautet es in der Ankündigung. Doch wo ist der zweite Teil? Der vorgeblich zweite Teil ist fast identisch mit Teil 1, den sie vor ein paar Jahren auf die Bühne brachte. Romy Haag ist schon eine Sensation, wenn sie so ist, […]

Vom Leben singen…

Mittwoch, den 14. März 2007

Ein Claire-Waldoff-Abend von Sigrid Grajek alias Coco Lorès, im Schwuz:   

Ungdomshuset ist überall

Samstag, den 10. März 2007

Am Donnerstag, den 1.3. räumte die dänische Polizei mit Anti-Terror-Einheiten und mehreren Hundertschaften das Ungdomshuset in Kopenhagen, ein unkommerzieller Freiraum, der 1982 erkämpft und seitdem von Jugendlichen selbst verwaltet wurde. Es fanden Konzerte, Parties, politische Aktionen und vielerlei andere soziale und kulturelle Veranstaltungen statt. 2001 verkaufte die Stadt das Haus, entgegen früherer Zusagen und gegen […]

Neuland denken

Donnerstag, den 8. März 2007

„Neuland“ in der Reihe Utopisches Flimmern im Ballhaus Ost Das Ballhaus Ost ist brechend voll. Viele Menschen müssen am Eingang abgewiesen werden, weil der Saal bereits restlos überfüllt ist. Mit soviel Interesse hatte hier wohl niemand wirklich gerechnet. Das Thema jedenfalls ist voller Bedeutungen und drängender Fragestellungen. Gerade im Osten des Landes bluten viele Landstriche […]

Bastionen der Widerständigkeit

Montag, den 5. März 2007

Kunst und Literatur sind allein auf sich gestellt der letzte Raum, in dem eine kritische Wahrheitssuche noch versucht werden kann. Die Wissenschaften sind privatisiert und können das nicht mehr. Marlene Streeruwitz

Negativwachstum

Samstag, den 3. März 2007

Es gibt Menschen und es gibt Monster. Manch ein Mensch ist mit einem Monster befreundet. Wer mit einem Monster befreundet ist, der braucht wohl keine Feinde mehr. Die nun folgende wahre Begebenheit wurde uns von einem Bekannten aus Bitterfeld zugespielt. Ihm gilt unser Mitgefühl. „Wenn Dein engster Freund dir sagt, dass er mit dir nur […]

Chansonpunkrock vom Feinsten

Freitag, den 2. März 2007

Cora Frost in der Leipziger Moritzbastei Auch ein starker Husten kann Frost nicht wirklich etwas anhaben. Mit vollem Einsatz wirft sich Cora Frost in ihr Programm das den wohligen Namen „Wir waren auch in Zucker und Butter“ trägt. Gary Schmalzl, Toni Nissl und Florian Grupp begleiten souverän wie immer. Frost verschiebt die Ebenen und öffnet […]