Monatsarchiv für Oktober 2007

Wichtige Nachrichten vom Tage

Samstag, den 27. Oktober 2007

Ein bebilderter Beitrag im zweiten Nachrichtenblock in den Ferrero News der rbb-Abendschau Dussmann-Evening-Show bringt es auf den Punkt: „Heute Nachmittag wurde im Sony-Center der 40-jährige Geburtstag der Kinder-Schokolade gefeiert (…).“ Die Ostprinzessin Barbie von Mattel ließ sich dieses Ereignis selbstverständlich nicht entgehen und entgegnete den kritischen Nachfragen eines öffentlich-rechtlichen Senders privaten Konkurrenten von Ferrero im […]

Mahnmal-Pläne und Gegenpläne

Samstag, den 27. Oktober 2007

Der Hauptstadtblog verweist heute auf einige geplante Beglückungen. Die Berliner Morgenpost kündet: Pläne für weitere Mahnmale in der Berliner Mitte Die Berliner Stadtmitte soll weitere Denkmäler und Gedenkstätten von nationalem Rang erhalten. Der CSU-Politiker Hartmut Koschyk schlägt in der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ einen „Ort der Trauer und des Gedenkens für die Opfer des Terrors“ der […]

„Das war hier mein Lieblingsort“

Sonntag, den 21. Oktober 2007

Cottbus Die Mokka-Milch-Eisbar – „das Sternchen“ – und die wohl schönste öffentliche Uhr des Ostens (die Berliner Weltzeituhr einmal ausgenommen) gehören zu den herausragenden Beispielen der futuristischen sozialistischen Moderne, welche reich an Kosmos- und Space-Symbolik ist. Sie sind beseitigt worden. An ihrer Stelle der Stadtpromenade entsteht nun ein Einkaufszentrum – profan und belanglos.

„Diese Übertreiber!“ – Spreeufer für Alle

Donnerstag, den 18. Oktober 2007

Kampagne gegen Privatisierungen – Unerwartet hoher Zuspruch Die Aktionen gegen „Mediaspree“ nehmen drastisch zu und das vor zwei Wochen begonnene „Bürgerbegehren Spreeufer für Alle“ übertrifft bereits jetzt sämtliche Erwartungen. Etwa 2.000 Menschen haben schon unterzeichnet. An den Ständen herrscht reger Betrieb und ausnehmend gute Stimmung. Sehr viele Unterzeichnende äußern Glückwünsche, einige wollen selbst sammeln gehen. […]

Do it again – aber für uns alle

Dienstag, den 16. Oktober 2007

GDL – Do it again! Solidarität mit den streikenden Lok-Führern! Die Ostprinzessin mahnt im LokLoveLetter an die GDL die streikenden Lokführer und Lokführerinnen zur offenen Solidarität: „Fast alle seid ihr doch dagegen, also streikt auch gegen die Privatisierung der Bahn! Denn die Folgen des Ausverkaufs unseres Wassers, des Stroms, der Müllabfuhr und vieler anderer Einrichtungen […]

Madame X

Sonntag, den 14. Oktober 2007

Artikel in Arbeit

Weinprinzessin

Freitag, den 12. Oktober 2007

In der gestrigen Lila Late Night auf Radio Tumultikulti offenbarte sich die weiche Seite der Ostprinzessin: „So ist Berlin. Ein Gefühl von Befreiung. Der Groove, die tollen Ideen von Samira Fansa, die beharrlich ernste Art von Ari Som und dazu Fatmas innige Begleitung: das alles hat mich tief berührt. Dann flossen Tränen.“ Mediaspree versenken: Ein […]

Autschn!

Montag, den 8. Oktober 2007

Artikel in Arbeit René Marik in der Bar Jeder Vernunft

Denkst auch du wie ein „Terrorist“?

Montag, den 8. Oktober 2007

Was das BKA kann, können wir auch: Indizien für „Terrorverdacht“ sammeln. Doch Beweise finden auch wir keine. Das BKA und die Bundesanwaltschaft freilich müssen dies erst noch zugeben, denn Axel, Florian, Oliver, Andrej und diverse (weitere) Wissenschaftler werden immer noch beschuldigt, eine „terroristische Vereinigung“ gebildet zu haben. Drei von ihnen sitzen nach wie vor in […]

Begehren gegen Planungsterror

Freitag, den 5. Oktober 2007

Das „Bürgerbegehren Spreeufer für Alle“ gegen Mediaspree ist erfolgreich gestartet. Begehrtes Begehren: Mediaspree sinkt. Die Ostprinzessin äußerte sich hierzu heute auf SprayRadio 77,7: „Stadtumstrukturierung kann so schön sein! Statt der alternativen Projekte und Kulturen werden jetzt mal die Vertreibenden vertrieben. Ich rufe alle Menschen in den Berliner Bezirken Kreuzberg und Friedrichshain zur Unterzeichnung auf!“

Viva el Capitalismo

Donnerstag, den 4. Oktober 2007

„Der Konsum von Dingen ist so verlockend – er verdeckt so sehr die Traurigkeit. Ablenkung benötigtst Du in erster Linie dann, wenn die Dinge, die Du tust, nur wenige Identifikationen mit Deinen Denkvorstellungen aufweisen. Schließlich muss die Spaltung – das Loch der Traurigkeit – gut gefüllt werden, stetig und immerzu sogar, denn versiegeln lässt sich […]