Monatsarchiv für April 2010

Avantgarde verpflichtet

Sonntag, den 25. April 2010

Heute vormittag weckte mich die Sonne. Derart sanft und überaus zärtlich geweckt, beschloss ich, dem Tag etwas ganz und gar Erhabenes zu verleihen. So eilte ich zu einer – die zeitgenössische Gesellschaft, in der wir leben, bezeichnenden, weil spärlich besuchten – Filmaufführung. Nie zuvor habe ich einen Film von Werner Schroeter gesehen; nun muss ich […]

Frohes Terrornest

Montag, den 12. April 2010

Spiel, Spaß und Spannung in Berlin-Mitte.

A Single Man

Sonntag, den 11. April 2010

Und diese wundervoll aufgeräumten Bilder! Solche Mühen machen sich nur sehr wenige Filmer. In vielen Filmen bis in die 60er Jahre hinein war sie nicht unüblich, diese Liebe zum Detail, auch wenn nicht immer gleich solch poetische Einstellungen entstanden wie jene in A Single Man. Sein Herz zerbrach unter dem Druck des Schmerzes am Verlust […]

Lange (-weile) Nacht der Opern und Theater

Samstag, den 10. April 2010

Zumindest in der Staatsoper im Schiller-Theater. Artikel in Arbeit Beleg:

TRUST

Samstag, den 3. April 2010

Ein überzeugendes Stück von Falk Richter und Anouk van Dijk, voller Kraft und Leidenschaft, revolutionär geneigt. TRUST, das halb getanzt, halb gesprochen und in beiden Formen zu annähernd 100% ausgeformt erscheint, handelt vordergründig von zwischenmenschlichen Beziehungen, genauer gesagt jenen schlimmen Dingen, die sich Partner antun. Was hier stimmt, das ist dort – in der Frage […]