Monatsarchiv für September 2014

S. D. U. H. S. G. D. O. Z. in concert

Dienstag, den 30. September 2014

„Mama Mushroom und Seit dem Urknall hält sich Gott die Ohren zu feiern ihre beginnende Zusammenarbeit, indem sie mit Lawrence Casserly im Bunde jeweils sich selbst und die Musik der anderen präsentieren. Seit dem Urknall hält sich Gott die Ohren zu ist eine elektroakustische Formation, welche, so gut es geht, versucht international und über die […]

Über das Vielsagende des Nichts

Samstag, den 27. September 2014

Bravo zum Quadrat! Durchweg überzeugende Schauspiel-Performance über die Selbstermächtigung, zu schweigen oder zu reden. So kann, so darf, so muss man’s machen, wenn man’s so machen will. Performance über Bartleby (nach Herman Melville) Bartleby ist nicht zu fassen. Der Angestellte an der New Yorker Wall Street verweigert sich: „Ich möchte lieber nicht“, erwidert er höflich […]

Princess im Premierenfieber

Sonntag, den 21. September 2014

ATZE Musiktheater, Berlin-Wedding 21.09.2014, 16 Uhr Szenen aus dem Musical „Kiss Me, Kate“ von Cole Porter, nach Michael Endes „Ophelias Schattentheater“, im Ensemble der Musikschule Fanny Hensel. I Von Venedig nach Venedig II Premierenfieber

UNTERGRUND

Samstag, den 20. September 2014

Das Konzept erhielt den Bremer Autoren- und Produzentenpreis 2013 in Höhe von 10.000 Euro. Die Produktion spiegelt dies in keinster Weise wieder, sie bleibt in Form und Inhalt fragmentarisch, das vorgeschützte „work in progress“ gleichwohl eine schlechte Ausrede. Im Ergebnis sieht sich das Publikum konfrontiert mit einer weitgehend unambitionierten, inadäquat vermittelten, empathie- und belanglosen Sammlung […]

Steve Jobs trifft Robert Bosch

Mittwoch, den 3. September 2014

„Jobs im Himmel“: Von und mit Eray Egilmez und Alexander Schröder. Interessant angelegt, ausgezeichnet gespielt, inhaltlich jedoch nichts Neues. Zwar wird Steve Jobs, das vielseits bewunderte und oft zitierte Idol der digitalen Revolution, in durchaus angemessener Art demaskiert, doch der thematischen Auseinandersetzung fehlt es an der notwendigen Schärfe, die Verwerfungen dieser Revolution zu reflektieren. Unterbelichtet […]