Archiv der Kategorie 'groll & greuel geschichten'

Arizona ist überall

Mittwoch, den 2. Januar 2013

Beleg-Nr. 386 Rue de Chaussee, Winter 2013. Der erbarmungslos hübsche Posthandschuh, gefunden heute Mittag bei der Schlange am Postschalter in Berlin-Mitte, Ecke Zinnowitzer, weckte sogleich zauberhafte Erinnerungen an meinen letzten Besuch im Dschungelcamp.

Arizona?

Dienstag, den 11. Dezember 2012

Beleg-Nr. 368 Berlin Wedding, Vorweihnacht 2012. Leser Anton Ählicher aus Ferenzburg an der Plüsch hat im Beautysalon „Das vollauf verständige Unrecht der Welt“ gelesen und auf seinem Weg zum Christkind in Schöneberg per Internetmobilfunk folgende Impression gesandt.

Das vollauf verständige Unrecht der Welt

Mittwoch, den 5. Dezember 2012

Folge 1.034 Karl-Liebknecht-Boulevard, Bärlin Mitte. Herbst 2012. Unter dem Grollschen Schreibtisch im siebenhundertsten Stockwerk eines teilabgerissenen DDR-Bürohauses am Liebknechtboulevard lugen zwei kleine Leoparden hervor – nein, es sind die Füße von Madame Groll; um ihren Hals geschnürt ein dazu passender Viskoseschal, auf der Fensterbank eine große Handtasche, ebenfalls in Leopardenfelloptik. Die Brille im Haar signalisiert: […]

Das beständige Unverständnis der Welt

Donnerstag, den 29. November 2012

Folge 1.443 Berlin Moabit, Spätherbst 2012. Der brandenburgische Kompetenzspezialist Irmbert Stürmer betritt den Raum. Eigentlich ist es eine Baracke. Fauliger Geruch, Wände dünn wie Papier, an der Decke Schimmelwuchs. Elektroradiatoren überhitzen das Betriebsklima. Die ausnahmslos unfreiwillig anwesenden Damen und Herren schauen lustlos ins Antlitz des kompetenten Spezialstrategen. Stürmer sieht in die müden Gesichter der Versammelten, […]