Archiv der Kategorie 'weises & dunkles'

Nach Hause telefonieren

Montag, den 14. September 2015

„Palmyra! Palmyra! Palmyra …“

سوسة‎

Freitag, den 26. Juni 2015

Drei Freunde

Mittwoch, den 8. Januar 2014

Patrick: „Was is?“ Jamal: „Meine Tasche is voll schwer!“ Ümit: „Da is Big Mama drin.“ Patrick: „Wer?“ Ümit: „Big Mama. Kennst du Big Mama? Die is voll dick.“ Jamal: „Ich muss hier raus.“ Patrick: „Bis morgen, Alter, wasch dich!“ Ümit: „Morgen um acht. Tschö!“ Jamal: „Ja, ciao – grüß Tschaschi!“ Drei Drittklässler auf dem Weg […]

Orangerot mit grünen Tupfen

Donnerstag, den 29. August 2013

http://www.wahl-o-mat.de PIRATEN 81 % DIE LINKE 81 % Die PARTEI 77 % GRÜNE 68 % SPD 57 % FDP 48 % AfD 40 % CDU 31 %

Weiter leben im Visier

Sonntag, den 9. Juni 2013

Jüdische Literaturhandlung, Berlin-Charlottenburg; in der Zielscheibe: Ruth Klüger, Literaturwissenschaftlerin und Autorin der Autobiographie „Weiter leben. Eine Jugend“.

Willkommen in Oprien

Sonntag, den 10. März 2013

Leserpost aus Johannisthal. „Ganze Regionen, Opri, scheinen sich mittlerweile nach Dir zu benamsen, so Ostpreußen als eine der ersten, die bereits ihre KFZ-Kennzeichen anpassten.“ Welcome to Opria.

Sieben Jahre Lehre

Samstag, den 29. September 2012

♥ ♥ Schatz im Herze, begraben im Mensch – wer gräbt, wird darin Liebe haben, wer trägt, wird für ihr Leben schlagen, erwagen, was er scheute, es entheben aller Schwärze Hatz der grauen Meute. ♥

Verklinget, ihr Stimmen, in Ismen

Montag, den 3. September 2012

Das infernale Nonett des „K“-Ismus Kannibal Kapital Katholiz Kolonial Konform Karrier Karneval Konsumterror Katastrophentour

Dein Paradies, Rebelliera

Montag, den 13. August 2012

Dein Paradies, Rebelliera Es gibt keine leichte Zeit für freie Menschen. Warum ist etwas so Leichtes wie die Freiheit so schwer zu tragen, zu verstehen, zu akzeptieren, zu leben, und weshalb wird Freisein so sehr entmutigt? Sind wir nicht stolz, wenn unser Sein unangepasst, wundersam absonderlich, wenn es einzigartig ist? Berlin verhieß uns jene Freiheit, […]

Anonyme Kunst

Donnerstag, den 15. März 2012

Eine wundervolle Einsendung vom Dienstag… ab sofort zu finden im Best Of des [kindermenü].

Ort, der uns gefunden

Freitag, den 27. Januar 2012

Zeitenwende Dort nur schauten wir, sähen, hier nun stehen wir und bauen, gehen nicht fort, auch wenn wir niemals da sein können, am Ort, der uns als Wir gebar und alle Einzelhaft bezwang, in durstigen Träumen. Denn Appell allein im Widerklang sein Wollen trägt zum Born. Wir stimmen an, ermächtigt aller Liebe Kraft und Zorn, […]

Social Network Intervention

Mittwoch, den 11. Januar 2012

Was macht das für ’nen Sinn, immer zu gefallen – Nachschub ohne Ende auf dem Egotrip. Tauscht Computer gegen Fernseher, eure iPhones für Bananen, oder nehmt ’ne Kapsel Zyankali – dann back ich Kuchen euch und singe dieses Lied. Ich dreh ’nen Clip davon, stell ihn dann auf YouTube, twittre es euch allen und poste […]

O du Schreckliche

Samstag, den 24. Dezember 2011

Geleit Wähl dann, nur der Liebe treu, mein Kind, dein Schicksal: Greif nach dem Firn des Heiligen – dräu Ratio mit Flügelschlag, gebär deinen Stern im Schweif des Futur und spann einen Schirm aus Himmelslicht entliehener Zeit – flieg, Kindlein, flieg!   Für all jene, die heute vor Mauern aus Konfusion und Lüge stehen. Bremen, […]

Fröhliche Weihnacht!

Montag, den 19. Dezember 2011

  „Wat war n mit Werwölfe?“ – „Ja, hab ich heut morgen bestellt!“ SPIELZEUGLAND, Schönhauser Allee

Besinnliches Tun!

Sonntag, den 18. Dezember 2011

Energiewende Als die Augen uns tränten, den Armen wir spendeten, Weihnachtsbrunnen uns blendeten, dem Mangel an Energie wir uns grämten, lag ein Hauch von Zimt, nein Kohle, in der kühlen Luft; in den Centern und Arcaden glänzten – goldbesetzt – die makellosen Maskeraden der von Glück Getragenen, welche unter dem Schmucke hell erleuchteter Kunststofftannen zu […]