Lauti

Finstre Flut

Sturm stürzt Mauern hinauf,
fegt die Dächer der Bestürmten,
nimmt sie auf und legt sie ab;
er durchdringt sie so gewiss,
als hätte es ihrer nie bedurft.
Dunkle Wolken sammeln sich
über den tapfer Wartenden,
und nur dort – Schwärze
tropft auf die bunten Narren.
Das kalte Feuer der Finsternis,
seiner Geweihten bemächtigt,
brennt alles Gute und Schöne
aus ihnen heraus – Leben
hängt nicht an sich, an uns;
so kommen wir und gehen,
mit Kompass zwar, oder Navi,
doch ohne Steuer, ohne Sinn.