Lauti

Oleander

Wir gerieren ohne Sinn,
ob Gewinn oder Verlust –
Leben, das sich gewährt,
Liebe, der wir uns belehren,
und die, der wir entbehren
– an einander zu verlieren,
das ist der Sieg, in anderen
sich mehren, das ist Liebe.

Wir fragen: wer – doch wen?
Viel gesagt hat auch, der schwieg.
Könnten wir die Antwort tragen,
zu deren Frage es uns drängt?
Fänden wir, wonach wir gieren,
ohne ihm verloren zu gehen?
Von allem Schönen kostend,
im Ersehen, was uns bliebe:

Verlorener Sieg.