Lauti

Schweiz

Schatzland mächt’gen Massivs,
du, wohlgestalter Almenrücken,
trächt’ger Tresore Tummelplatz:

du himmlisch Bunkerreich
tiefster Täler und Tunnel
zu Füßen majestätischer Plateaus,

an göttlichen Gestaden
zauberhafter Seen, grundlos,
rein und süß und einzig

im grauen Schlamm der Welt;
Heimat blauen Firmaments
über seligen Gemeinden:

Alleen aus Blütenblatt,
gesäumt von zarten Veilchen,
einander sich verneigend

– und deiner, Volk der Erde –,
vor Palästen der Demokratie
an ach so saubrer Gosse,

freundlicher Wimpel überspannt:
Republik der Republiken,
friedvoll und barmherzig,

noble Maid in Rot und Weiß,
im Kleid begieriger Leidenschaft
und ergebenster Unschuld –

Jungfrau Helvetica
und Mutter, die wegsieht,
alles Leid nährend an ihrer Brust:

das Raubgut der Landesväter,
den Zaster der Ehrenmänner,
in geheimen Instituten,

die dir, holde Hure,
in Genossenschaft verwaltet,
Schönheit und Reichtum mehren.

__________

Reisen bildet, sagt man.