Zukunftsblind

Das Stadtforum Berlin 2020 im Technikmuseum setzt wieder einmal ein Highlight der Belanglosigkeit und der Vermeidung von Realität. Bei „Umbruch, Aufbruch, Durchbruch – Zukunftsräume in Berlin“ wird einfach alles ausgeblendet, was nicht ins Senatskonzept passt. Inwieweit es sich damit also überhaupt um ein Forum handelt, ist allein schon fraglich.

Die Veranstaltung ist sehr gut besucht, aber selbst die hartgesottenen, kritischen Geister im Publikum sind entgeistert über das Vorbeireden an den zahlreichen aktuellen Brennpunkten der Stadt. Dort wird das Engagement von Initiativen aus der Bevölkerung für konkrete, visionäre Zukunftsräume vom Senat nach Kräften bekämpft. Dass die protestierenden Worte daher im Halse steckenbleiben, ist fast verständlich. Wer dennoch kritische Fragen stellt, darf auf alles hoffen, nur nicht auf Antwort.

Die Kekse in der Pause sind noch das Beste an dieser Farce, die aber dennoch all denen zu empfehlen ist, die über die Strategien „Experten reden Senatspolitik schön“ und „Volksbespielung deluxe“ mehr erfahren wollen! Die Abrisssenatorin Junge-Reyer spricht am Ende wieder gewohnt salbungsvoll und blind.

„Buh!“

Abbruch Stadtforum Berlin 2020 Zukunftsräume in Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.