Terror-Schneewittchen

Das Lesbisch-schwule Stadtfest in Schöneberg ist ein typisches Volksfest. Es gibt Musik, jede Menge zu saufen, zu essen, zu gucken und unendlich viel peinliches Sponsoring, Merchandising und plumpe Werbung.

Besonders macht dieses Volksfest vielleicht, dass es zahlreiche Stände von Initiativen und Parteien gibt, deren Materialien aber meist so beliebt sind wie warmes Bier. Auf einer der vier Bühnen gibt es ab und an – ganz selten nur – ein Highlight zu bestaunen.

Schneewittchen sind ein solches – wenngleich grell-dunkles – Licht am Himmel über dem unsäglich mainstreamig verödeten Konzept des Stadtfestes, das jedes Jahr nur mit Mühe die unterste Niveau-Hürde überspringt.

Schneewittchen liegen mit ihrem Gothic Punk Pop irgendwo neben oder zwischen Nina Hagen und Cora Frost und das ist wahrlich nicht wenig! Mit ihrem roten Volvo kommen sie aus Hannover, aber (!):

„Aus den kleinsten Provinzen kommen die größten Terroristen!“

Schneewittchen ...auf der... ...Hauptbühne Thomas Duda Marianne Iser Im Publikum ...neben dunkel erleuchteten Jüngern Mit Sonnenschutz Applaus und Jubel Hinter der Bühne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.