„Das war hier mein Lieblingsort“

Cottbus

Die Mokka-Milch-Eisbar – „das Sternchen“ – und die wohl schönste öffentliche Uhr des Ostens (die Berliner Weltzeituhr einmal ausgenommen) gehören zu den herausragenden Beispielen der futuristischen sozialistischen Moderne, welche reich an Kosmos- und Space-Symbolik ist.

Sie sind beseitigt worden. An ihrer Stelle der Stadtpromenade entsteht nun ein Einkaufszentrum – profan und belanglos.

Mokka-Milch-Eisbar, Sternchen, Stadtpromenade Cottbus Chronometer auf der Brücke, Stadtpromenade Cottbus Chronometer, Stadtpromenade Cottbus

0 Antworten auf „„Das war hier mein Lieblingsort““

  1. Es ist grauenvoll, wie diese Ecke von Cottbus verändert wurde. Ein Wunder dass die Stadthalle noch steht. Ich bin in Cottbus geboren und kenne noch das Hotel Lausitz. Alles musste weg – traurig.

  2. In der Tat, der Abriss der so einzigartigen Stadtpromenade zugunsten eines dieser 08/15-Einkaufszentren ist eine Schande! Argumente hinsichtlich einer “Aufwertung” des Stadtzentrums konnte ich von anfang an nicht nachvollziehen. Ich erinnere mich noch an schöne Stunden in der “wahren” Stadtpromenade. Blicke in alte Fotos, die ich unmittelbar vor dem Abriss der schönen Gebäude gemacht habe, stimmen mich traurig, erinnern mich aber auch an viele schöne Stunden, die ich in diesem Umfeld verbacht habe… Schade, dass man diese einzigartige Architektur einfach weggebaggert hat und hier nun ein langweiliger Shopping-Tempel steht, wie er fast schon in jeder Stadt zu finden ist.

    1. Tja, schade, die Uhr immerhin steht zwar jetzt an einer anderen Stelle der Stadt, aber unterm Strich hat man Cottbus mit dem Abbruch der Promenade um eine wirkliche Attraktion beraubt. Kurzfristige Rendite hat wieder mal über kluge, langfristige Planung gesiegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.