O2 World bringt Glück und Segen

Hört mal in den Wind! Überall in der Stadt flüstert man sich zu:

„Wie konnte das nur genehmigt werden!“

Die dazugehörige Werbetafel im sog. East-Side-Park ist eine Kontamination des gesunden, ästhetischen Empfindens und verstellt eine vormals attraktive Perspektive auf das Stadtzentrum. Wer das genehmigt hat, ist einen Deal eingegangen, der Vielen – sehr Vielen – immer unverständlich bleiben wird.

Neben der überdimensionalen BASF-Beglückung am Turm der „Oberbaum-City“ und der weithin sichtbaren METRO-Tafeln, die ebenfalls die Stadt nachhaltig kontaminieren, stellen die Werbetafel von O2 und bald auch die komplett als Werbetafel konzipierte Frontfassade der O2-World-Halle einen mehrdimensionalen Skandal dar, der wieder einmal überdeutlich zeigt, welche kulturellen Werte gelten und wer in der Stadt das Sagen hat.

Schlimm ist, dass sich aus den politischen Ämtern heraus niemand dagegenstemmt – egal ob von den Organisationen PDS, GRÜNE oder SPD besetzt. Das könnten FDP und CDU nicht besser machen. Ihr verkauft die ganze Stadt!

O2-World-Werbetafel im East-Side-Park, Foto: Eva Bruhns  Foto: Eva Bruhns

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.