Leid und Lust am Lesen

„Worst Case Szenarios“, heute: Schlechte Bücher. Herzhaft belustigende Belege schlimmsten Autorenverdrusses neben hanebüchenen Darlegungenen verhinderter Literaten; eine Odyssee durch Aufschläge und Abgründe enervierender Literatur. Im Theaterdiscounter.

Aus der Ankündigung:

Storm und Störmer haben ihre „Vorlesungen mit Fallbeispielen“  in der Schweiz zu Kultstatus geführt und ein Suchtpotenzial erzeugt. Kein Kunstfeld – vom schlechten Ratgeber bis zur schlechten Musik – blieb bisher unbesprochen. Gleich drei unterschiedliche Folgen exportieren sie nun erstmals nach Berlin, wobei die schlechten Filme jahreszeitengenau im Mittelpunkt stehen.

Ihre radikal subjektive Auswahl begründen die beiden Schauspieler so: „Uns allen begegnen im Laufe des Lebens schlechte Kunstwerke: Schreckliche Bücher, qualvolle Musik oder höllische Filme. Wir bewegen uns im spannenden Feld zwischen Ambition und Wirklichkeit, zwischen Kunst und Konsum, zwischen ambitionierten Künstlern und mündigem Rezipienten. Immer treu dem Motto: Das Gegenteil von Gut ist gut gemeint.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.