Wahrheit im Verhör

Mitten im ehemaligen Ost-Berlin wird sich die Performerin Linda Löbel – geboren und aufgewachsen in der DDR – für die Dauer von drei Tagen und Nächten in einem abgegrenzten Raum im Theaterdiscounter aufhalten. Ständig wiederholt sich dieselbe Situation: eine Vernehmung, zwei Personen in einem Raum – die Performerin und der bzw. die einzelne Zuschauer_in.

truth-and-dareTotalitäre Systeme sammeln private Informationen ihrer Bürger. Das Ziel: Völlige Transparenz. Oft geschieht das Preisgeben von Privatem heute aber zugleich in einem Akt völliger Freiwilligkeit. Das Private ist durch die Veröffentlichungsangebote der Informationsindustrie radikal transparent geworden. Die aktuelle NSA-Affäre hat die Brisanz beider Entwicklungen in den medialen Vordergrund gerückt.

truth-and-dare-performanceTRUTH AND DARE lädt Sie ein, aus der Rolle als Zuschauer herauszutreten und zum handelnden Akteur zu werden. Sie bestimmen das Thema der Vernehmung: Was sind die Fragen, die Sie in Anbetracht aktueller gesellschaftlicher Entwicklungen tatsächlich beschäftigen? Sie haben dreißig Minuten Zeit, die Performerin zu deren privater Lebensrealität zu befragen. Ihre Notizen zu den Antworten, Ihre Beobachtungen, Ihre Einschätzung werden nach Beendigung des Gesprächs gesammelt – so wird Ihr persönlicher Blick auf die Performerin zum Teil einer totalen Beobachterperspektive. Den Abschluss der Performance bildet eine Lesung am letzten Tag: Linda Löbel wird nach dem dreitägigen Vernehmungsprozess die gesammelten Notizen verlesen. Performerin und Publikum werden gleichzeitig Zeugen einer kollektiven Wahrheit.

Eine Geschichtsschreibung unbekannter Biografien normaler Leute. Mit überraschenden An- und Einsichten, Abgründen und Auseinandersetzungen. Am Ende hielten dann nur die Nerven der seit Tagen in Verhöre involvierten Performerin Linda Löbel nicht. Die ertragreichen Aussagen aus den Verhören wurden teils unverständlich, teils unmotiviert vorgetragen, der unvorbereitete Zuschauer hatte Mühe, den Fragestellungen zu folgen und durch den biografischen Dschungel der Verhörten zu finden.

Im Theaterdiscounter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.