Mau Mau Mauerfälle

Spannender Aufbau, etwas zäher Verlauf.

Dialektisches Festbankett und Maurisches Soljanka-Gelage, im Rahmen des Mauerfälle Festivals im Theaterdiscounter.

Am Vorabend des 9. November veranstalten wir ein dialektisches Festbankett und Maurisches Soljanka-Gelage mit 25 Liebesgedichten von 25 Autoren aus der DDR zum 25. Jahrestag des Falls der Mauer.

mau-mauGemeinsam mit den 25 Mitwirkenden nimmt das Publikum Platz an zwei ost-westlichen gedeckten langen Tafeln beidseitig des „Liebesstreifens“, und lauscht 25 Liebesgedichten von Kolbe, Kirsch, Biermann, Endler, Erb, Lorenc, Struzyk, Arendt, Kunze, Döring, Mickel, Brasch, Kahlau, Papenfuß, Rosenlöcher u.a. – gesungen, gesagt, getanzt, geschwiegen und gegrölt. Einer der Höhepunkte: die Ode Schön ist ein Volk in waffenlosem Aufruhr des DDR-Braunkohletage-Bauarbeiters und Büchner-Preisträgers Wolfgang Hilbig. An beiden Enden der Tafel laufen Perlen der Fernsehkunst aus DDR und BRD von 1961 bis 1989, es erklingt live die Erkennungsmelodie Sandmännchen Ost & West, es reiten beide Winnetous im wilden Osten & Westen, zusammen werden wir das Mauerlied der NVA umdichten u.v.m.

Anschließend Liebesstreifen-Party!

mau_mauModeration: BEIDE MESSIES, Musik: Bo Wiget (Cello), Manuel Rösler (Piano), Reiner Witzel (Sax). Mit Matthias Breitenbach, Klaus Wildermuth, Leopold von Verschuer, Andreas Müller, Kirsten Hartung, Alexandra von Barsewisch, Meike Rötzer, Aurélie Maurin, Tatiana Stepantchenko-Bogdan, Lew Bogdan, Jan Uplegger, Martin Engler, Thomas Böhm, Susann Schulze, Silke Buchholz, Dorothee Metz, Li Hagman, Susanna Metzner, Carsten Hueck, Tony de Maeyer, Christiane Mensa-Attoh, Stephan Kammer, Emilia Annacker, Martha Koepp, Kerstin Beyerlein, Matthias Rheinheimer, Søren Gahrmann u. a.; special guest aus Prenzlauer Berg: Ekkehard Maaß, aus Lissabon: Teresa Albuquerque. An den Töpfen: Anton & Frederic. Erdacht von Leopold von Verschuer. Dramaturgie: Kerstin Beyerlein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.