Trümmertunten sind unsere Seele

Das Tuntenhaus und Hof platzen heute aus allen Nähten. Doch das Tuntenhaus steht vor dem Aus, weil die Anleger und Besitzer, Herr Dr. Brauner, Herr Witte und Herr Schlothauer, das Haus totsanieren wollen.

Kapital- und Profitinteressen bedürfen dringend einer deutlichen Beschränkung und der Senat sollte endlich erkennen, welch zauberhafte Wunder in der Stadt gedeihen und diese dann kraftvoll unterstützen bzw. die nötigen Freiräume einräumen! Der streitbare queer underground, virtuell z. B. auf www.etuxx.com zuhause, ist ein Teil des Berliner Zaubers.

Bei der fantastischen Hofshow u. a. dabei: Brenda von Strick am Barren, das Vertriebenen-Theater, Strawberry Cake und Kaey Tering, allesamt mit Live-Darbietungen. Die Moderation übernehmen Helene Delirium und die fantastische Steffi Gras, welche – in zivil und kaum wiedererkennbar – am Nachmittag bereits bei einer Kundgebung während der Fuckparade zur aktuellen Situation des Tuntenhauses und der K 86 gesprochen hat.

Die Atmosphäre im Tuntenhaus ist zum Weinen schön… wie nur ist so ein Wunder möglich!? Berlin ohne Tuntenhaus, das wäre wie ein Garten ohne Blumen.

etuxx - queer underground Berlin ohne Tuntenhaus ist wie ein Garten ohne Blumen Der Kronleuchter über dem Hof Die Moderatoren Stefanie Gras und Helene Delirium Scarlet an der Bar Pünktchen als Marlene Dietrich Neuere Bewohner singen für ihr Haus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.