Leben Leben Leben

Cora Frost rockt den Tränenpalast im Tempodrom

„Zucker & Butter“: Der Saal ist nicht voll, doch die etwa 50 Personen, die sich hier zusammengefunden haben, wissen offenbar, was sie der Ausnahmekünstlerin Cora Frost und ihrer so eindringlich wie fantastisch spielenden Butterband aus Toni Nissl, Gary Schmalzl und Florian Grupp schuldig sind.

Gary Schmalzl wurde übrigens als Baby von einer Bärenfamilie auf einem Baum gefunden. Die Bären zogen ihn auf. Er brachte sich das Sprechen selbst bei. Im Alter von vier Jahren schnitzte er sich aus einem Stück Holz seine erste Gitarre, wunk der Bärenfamilie noch einmal zu und ging ins Dorf, wo er den Menschen alle Fragen beantwortete und seine Karriere als Gitarrist begann.

Soviel tosende Begeisterung ist selten, denn Cora Frost verstört die Gemüter. Ringeltanz für Alle. Denn „das siegtSieg Heil – liegt uns Deutschen ja im Blut! Das kam so angeflogen, hat mich nur gestreift. Eine deutsche Minute.“ Punk-Rock-Chansons für leidenschaftliche Menschen oder die, die’s werden wollen. Das Publikum, darunter Gérome Castell und Freundinnen, zeigte sich ebenso überrascht wie angetan.

Auch beim siebten Mal immer noch staunend,

Eure Ostprinzessin

Tränenpalast Cora Frost am gerade abgerissenen Teil des Tränenpalasts Cover-Bild von Nexte Lied

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.