Heute Nacht im Tuntenhaus-Vorhof

…regnete es Tausende von Papierschnipseln in die Menschenmenge. Der bezaubernde Hinterhof der K86 in Prenzlauer Berg während des Desperate HousebesitzerInnen Hoffests wieder einmal vollkommen überfüllt. Das Publikum war sehr gemischt, auch ein paar Kinder waren dabei. Auf dem Trottoir vor dem Haus, an dessen Fassade in großen Lettern „KAPITALISMUS NORMIERT ZERSTÖRT TÖTET“ prangt, warteten noch etwa einhundert Leute auf Einlass, als der Hof bereits aus allen Nähten platzte.

Die Bands und die Tunten-Show waren in diesem Jahr nicht besonders überzeugend und irgendwie schienen auch die Protagonisten selbst genau dies bereits zu ahnen, auch wenn Pünktchen am Ende zumindest teilweise als Marlene Dietrich brillierte. Die Moderateusen – unter ihnen die politisch kämpferische Steffi Gras – konnten zwar hin und wieder die Seele des Tuntenhauses hervorkehren, aber insgesamt fehlten klare Projekte und Anregungen. Auch Provakationen blieben leider aus.

Das ist zwar schade, aber auch nicht unendlich schlimm, denn der Hof und das Tuntenhaus gehören so oder so zu den fasziniernedsten Orten der Stadt. Den Kampf gegen den Hausbesitzer Dr. Brauner in Wittenau haben die Tunten und ihre Verbündeten jedenfalls längst aufgenommen, was angesichts der Umstrukturierungspläne auch nötig ist.

Am Schluss dann wurde die Internationale angestimmt. Einige der Gäste sangen mit. Dazu gab es Feuerwerk. Aber nun zurück zu den vom Himmel geregneten Schnipseln. Die Ostprinzessin hat einen aufgefangen:

remember: stonewall was a riotFight capitalism and heterosexism

remember: stonewall was a RIOT! FIGHT capitalism & heterosexism!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.