Ort, der uns gefunden

Zeitenwende

Dort nur schauten wir, sähen,
hier nun stehen wir und bauen,
gehen nicht fort, auch wenn
wir niemals da sein können,
am Ort, der uns als Wir gebar
und alle Einzelhaft bezwang,
in durstigen Träumen. Denn
Appell allein im Widerklang
sein Wollen trägt zum Born.
Wir stimmen an, ermächtigt
aller Liebe Kraft und Zorn,
den Abgesang – wir gönnen –
und räumen jedem Ende
neuen Anfang ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.